Home

Notfallseelsorge – Was ist das?

Ein schwerer Unfall oder ein Schicksalsschlag verändern oft in wenigen Momenten das ganze Leben.
Dann ist es gut, Menschen in der Nähe zu haben, die in der Krisensituation beratend und helfend zur Seite stehen.
Die Notfallseelsorge fragt nicht nach Religion, Weltanschauung, Hautfarbe oder Nationalität, sondern begleitet alle Menschen, die als Opfer, Angehörige, Beteiligte oder Helfer in solche Ausnahmesituationen geraten sind.

Erreichbarkeit
Foto: Notfallseelsorgerin im EinsatzDie Einsätze werden ausschließlich über die zuständige Rettungsleitstelle ausgelöst, nach Anforderung durch Rettungsdienst, Polizei oder Feuerwehr. Für die Betroffenen ist der Dienst der Notfallseelsorge kostenlos.

„Erste Hilfe für die Seele“
Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienste alarmieren die Notfallseelsorge immer dann, wenn Menschen von einem plötzlichen Unglück oder Schicksalsschlag betroffen sind.  Das können ein tragischer Verkehrsunfall, ein unerwarteter Todesfall zuhause, vielleicht mit unklarer Todesursache oder auch ein Suizid sein. Manchmal ist auch das Überbringen einer Todesnachricht erforderlich. Allesamt Situationen, in denen Menschen besonders verletzlich und schutzbedürftig sind. Die speziell ausgebildeten ehrenamtlichen NotfallseelsorgerInnen stehen dann Rettungsdienst, Polizei und Feuerwehr in der Begleitung der Betroffenen zur Seite.

Der Mensch in Not ist der Mensch in Not!
Die Notfallseelsorge geschieht durch Hinsehen, statt wegsehen, dabeibleiben statt weglaufen, trösten statt vertrösten. Sie geschieht in Begleitung von Verletzten und Angehörigen, in Fürsorge für erschöpfte Einsatzkräfte, im Gebet für Verletzte, Sterbende und Angehörige sowie der Aussegnung von Verstorbenen.